Nachrichtenarchiv

Jano Rübo (Foto: privat)

SSF-Bonn Judoka Jano Rübo wurde vom Bundestrainer Bruno Tsaffack für die Junioren Europameisterschaften vom 28-30.06.2019 in Warschau nominiert. Jano gelang es im März, seinen Deutschenmeistertitel des Vorjahres zu verteidigen. Nun soll es auch international klappen. Der seit einem Jahr im Kölner Sportinternat lebende Schüler musste allerdings die Gewichtsklasse wechseln und startet am Freitag -66kg.
Er ist übrigens als einziger NRW Kämpfer nominiert. Der fleißige Athlet fliegt am Sonntag frühzeitig zurück, um seiner SSF-Verbandsliga Mannschaft als Kämpfer zur Verfügung zu stehen. Ob er eine Medaille im Gepäck haben wird werden wir dann sehen.
Wir drücken dem ehrgeizigen Bonner jedenfalls die Daumen!
Yamina Bouchibane

Die erfolgreichen TeilnehmerInnen der SSF Bonn bei den Deutschen Meisterschaften Schwimmerischer Mehrkampf 2019 (Foto: Silke Wilhelm)

Aus der Trainingsgruppe von Henrik Würdemann und Silke Wilhelm haben es vier junge Sportler geschafft, sich für die „Deutschen Meisterschaften Schwimmerischer Mehrkampf“ (DM-SMK) zu qualifizieren: Sofia Nachtsheim, Martha Faupel, Caroline Luckert und Fabian Balg durften vom 14. bis 16. Juni 2019 die Farben der SSF Bonn im Dortmunder Südbad mit Stolz vertreten.

SSF Bonn Team artegic in Eutin // Foto: Bernd Weißkirchen

Am Sonntag, den 16.06.2019 stand der dritte von insgesamt fünf Wettkämpfen der 2. Bundesliga Nord im Rahmen des Rosenstadt Triathlons Eutin in Schleswig-Holsteins an.

Das Herrenteam setzte sich an diesem Tag aus dem neuseeländischen Neuzugang Nick Sasse, Luis Hesemann und Klemens Bojanc, sowie Leonard Müntz und Leonhard Grabe zusammen. Im Anschluss an das Rennen der Herren gingen Lena Kämmerer, Johanna Wachendorff, Ronja Steiling und Annika Weißkirchen für das Team artegic auf die Strecke.

Nachdem der Schwimmstart um einige Minuten verzögert werden musste, fanden sich Nick, Luis und Klemen wie erwartet in der ersten großen Radgruppe wieder, ...

SSF Bonn Triathlon Jugend in Jena // Foto: Kirsten Schneehagen

Mit sechs Spitzenathleten des Care Concept Nachwuchsteams und vier Athleten der Trainingsgruppe von unserem Cheftrainer Chris war unser Jugendtrainer Moritz am 16.06.2019 in Jena. Zwei Athleten konnten leider verletzungsbedingt nicht starten, so dass 10 unserer SSF Sportler anreisten. Insgesamt waren 271 Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet am Start, NRW stellte mit 43 Sportlern das größte Kontingent. Die SSF Bonn Triathlon war allerdings dieses Mal nur zweitstärkster Verein. Der SC Neubrandenburg aus Mecklenburg-Vorpommern war mit 13 Athleten präsent.


Die Sommerausgabe der Sportpalette ist ab sofort auf der SSF Homepage online.


Die Druckausgabe kann in ca. 2 Wochen an der Infotheke abgeholt werden (solange der Vorrat reicht). Bitte beachten Sie hierzu einen entsprechenden Hinweis auf unserer Homepage.

Alexandra Sudermann bei der U19 EM in Kaunas (Bild: privat)

Alexandra qualifizierte sich mit einer guten Leistung für das Finale der U19 Europameisterschaft am Donnerstag in Kaunas.
Sie erreichte ein ausgeglichenes Fechtergebnis 11 Siege /11 Niederlagen über 200m Schwimmen benötigte sie 2:22,41min.
Die Laser Run Zeit war über 4x 800m 14:43min. Alexandra benötigte beim letzten Schießen 34 Sekunden und machte es nochmals spannend. Mit größter Anstrengung und einer Energieleistung bei 31 Grad rannte sie ins Ziel.
Gratulation zu einer guten Leistung auf ihrer 1. Internationalen Meisterschaft.
Claudia Friederich

Starterinnen und Starter der SSF Bonn Triathlon // Foto: SSF Mitglied

Ob Einzelstarterinnen, Einzelstarter, Staffeln oder unsere Liga-Mannschaften: Der Bonn-Triathlon ist jedes Jahr ein Spektakel, bei dem viele unserer Athletinnen und Athleten auf der Strecke oder zum Anfeuern der Teamkollegen am Streckenrand zu finden sind – so auch dieses Jahr am 09. Juni 2019. Die Wetterbedingungen waren nahezu perfekt: Der Rhein hatte eine gute Strömung, der Wind vom Vortag war verschwunden und beim Laufen waren es ausnahmsweise nur ca. 24, statt 30 Grad.

Anja Kontio, Carina Kontio, Kirsten Schneehagen // Foto: Kontio

Am 02. Juni 2019 stand der erste Wettkampf für die Damen-Oberliga-Mannschaft (ehemals SSF-Seniorinnen) des SSF Bonn Triathlons an. Die 2019 vom NRW TV neu gegründete Damen-Oberliga besteht aus insgesamt 28 Teams und die Damen waren sehr gespannt, wie sie sich mit dem SSF-Seniorinnen-Team (Ü35) gegenüber den zum Teil sehr viel jüngeren Athletinnen würden schlagen können.
Es ging zum Pflüger-Triathlon ins münsterländische Harsewinkel. Leider war das Freibad aufgrund von Schadstoffen im Wasser gesperrt, so dass im benachbarten Hallenbad geschwommen werden musste.

1. Platz für Nouri Günther (Foto: Y. Bouchibane)
Eine Woche nach dem Titelgewinn bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der U16 standen die SSF-Bonn Judoka erneut auf der Matte. Dieses Mal ging es ins niederländische Pey-Echt zum internationalen Kaizen Tournament.
Am Samstag startete Lino Dello Russo als Einziger in der U18. Schon bei den Mannschaftsmeisterschaften präsentierte er sich in einer hervorragenden Form.

Smilla Maier, Alexandra Sudermann (Foto: Kersten Palmer)


Beim Mini-Internationalen 2019 in Koblenz konnten Smilla Maier und Alexandra Sudermann sich über die 3.000 m, mit Zeiten von 10:31,91 min und 10:35,68 min, für die Deutsche Meisterschaft U18 des DLV qualifizieren.

Claudia Friederich

Das Team Bonn bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen (Foto: V. Krajenski)

Mit 6 Schwimmerinnen und 7 Schwimmern nahm die vor einem Jahr gegründete Trainingsgemeinschaft der Schwimm- und Sportfreunde (SSF) Bonn und der SG Wachtberg – Godesberg (SG WAGO) an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften teil, die vom 28.05.-01.06.2019 in Berlin ausgetragen wurden. Das Trainerteam mit Johannes Katzer, Silke Wilhelm und Philip Graf konnte sich dabei über 21 Finalteilnahmen und 4 Medaillen freuen.


Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir, die Schwimm- und Sportfreunde Bonn 1905 e. V., einen Mitarbeiter (m/w/d) als

Fachangestellten für Bäderbetriebe (m/w/d)


Stellenausschreibung

oben v.l.:Josef und Mark Ivtchenko, Kieran Martins Trempeck, Hagen Boothe, unten v.l. Tim Janssen, Arthur Akopjan, Ben Hartmann, Nouri Günther, Lino Dello Russo (Foto: Y. Bouchibane)

Erstmalig in der Vereinsgeschichte der SSF-Bonn gelang es einer Mannschaft der Judoabteilung Deutscher Mannschaftsmeister zu werden.
In einem Feld von 30 Mannschaften setzten sich die Nachwuchsjudoka in der MBS-Arena im brandenburgischen Potsdam eindrucksvoll in Szene. An zwei Tagen wurde um die Titel in der U16 Mannschaft gekämpft.
Am Samstag ging es zuerst darum, aus den zugewiesenen Pools in die Hauptrunde zu kommen.

Die Schwimmabteilung der SSF Bonn e.V. sucht ab sofort weitere Unterstützung für das bestehende Trainerteam durch weitere Übungsleiter/innen für ihre Kinderschwimmkurse.
Mit Ihrer Unterstützung erlernen die Kinder im Alter zwischen 4-12 Jahren das Schwimmen, sowie die wettkampfgemäße Ausführung der Schwimmarten Rücken, Kraul, Burst und Delfin.

Die Schwimm- und Sportfreunde Bonn e.V. sind Bonns größter Sportverein. Ab sofort suchen wir zur Verstärkung unserer Teams einen oder eine

Übungsleiter/in für das Kinderturnen

in unsere KIA- Sport-, Spiel- und Bewegungsschule.

Insbesondere suchen wir Übungsleiter für unsere Eltern- Kind- Turnangebote für Kinder zwischen 1- 4 Jahren.

Eine Übungsleiter Lizenz und Erfahrung im Kinderturnen sind erwünscht, aber nicht zwingend notwendig.

Das Honorar richtet sich nach der jeweiligen Qualifikation.

 

Weitere Infos und Kontakt: Fabian Welt, Fabian.Welt@ssfbonn.de

2019-06-01 Masters DM Kurze Strecke in Karlsruhe, Deutschen Rekord und Goldmedaille für 4 x 100 m L m AK 200, v.l. Javier Nogues, Georg Wambach, Tom Schürmann, Jochen Kaminski (Foto: M. Schramm)
Deutscher Rekord für die 4 x 100 m Lagenstaffel der Herren in der AK 280, v.l. Javier Nogues, Georg Wambach, Tom Schürmann, Jochen Kaminski (Foto: M. Schramm)

Mit 5 Einzel- und 7 Staffelsiegen kehrten die SSF Masters von den Deutschen Meisterschaften über die kurzen Strecken zurück, die vom 31.05. bis 02.06. in Karlsruhe stattfanden. Außerdem errangen sie noch 9 Silbermedaillen und 5 Bronzemedaillen.
Erfolgreichster Schwimmer war wieder einmal Javier Nogues (AK 55). Er siegte über 200 m Lagen mit einem neuen deutschen Altersklassenrekord in 2:32,74.

Annika Zeyen (Foto: M. Magunia)
Die ehemalige Nationalspielerin im Rollstuhlbasketball wechselte nach den Olympischen Spielen in Rio zum Rennrollstuhlfahren und schloss sich der Trainingsgruppe von Alois Gmeiner an. Nach kürzester Zeit gehörte sie auch hier zur nationalen Spitze und konnte sich für Weltmeisterschaften und Europameisterschaften qualifizieren. Eine Verletzung zwang sie dann aber vom Rennrollstuhl zu den Handbikern zu wechseln.
Aber Annika wäre nicht Annika, würde sie nicht alles geben, um auch hier ganz schnell Anschluss an die Spitze zu schaffen.

Ingrid, Dieter und Kurt (Foto: R. Schramm)

Zahlreiche Athleten aus dem gesamten Bundesgebiet kannten aus den vergangenen Jahren die an-spruchsvolle Laufstreckte mit 20 m Höhendifferenz auf dem 400 m-Laufkurs, den die Gastgeber wieder für die Wettkämpfe abgesteckt hatten. Nur SSF-Neuling Dieter Lochner musste sich an die engen Kurven in der schnellen Abwärtspassage und den angeschrägten Zieleinlauf gewöhnen.

Fotos: Pekto Beier & Luis Hesemann

Der erste Wettkampf der ersten Bitburger 0,0 % Bundesliga fand am Samstagabend, den 1. Juni am Hardtsee in Ubstadt-Weiher statt. Der Startschuss für die Bonnerinnen Hannah Stegmaier, Lea Wevelsiep, Jara Brandenberg und Belén Sanchez Garcia fiel bei besten Bedingungen. Hannah Stegmaier und Lea Wevelsiep fanden sich mit guten Schwimmzeiten nach 800m in der Verfolgergruppe hinter zwei Australierinnen und einer Französin wieder.

Foto: Gabriela Sabatschus

Beim Schülertriathlon in Montabaur nahmen am vergangenen Sonntag 27 Nachwuchstriathleten der SSF Bonn teil. Bei Freibadwetter war unsere Jugend in den Altersklassen Schüler D bis Jugend A vertreten. Und in fast jeder Altersklasse stand nach dem Wettkampf mindestens ein SSF Athlet oder eine SSF-Athletin auf dem 3. Platz (Jugend A: Elisabeth + Leonard / Jugend B: Anna / Schüler A: Jule / Schüler D: Mika). Max kam bei den Schülern C als zweiter Athlet ins Ziel.